Sport


Definition Sport

Unter dem Begriff Sport verstehen wir muskuläre Beanspruchung mit Wettkampfcharakter oder mit dem Ziel einer hervorstechenden persönlichen Leistung. Beide Voraussetzungen – der Wettkampfcharakter und die herausragende persönliche Leistung – sind für das Training und das Üben nicht gegeben. Beispielsweise kann einem Patienten durch ein notfalls organgerichtetes Training sehr geholfen werden, wogegen eine gleiche Tätigkeit mit Wettbewerbscharakter – also Sport – möglicherweise eine Überlastung und damit eine Schädigung verursacht.


Um sportliche Leistungen vollbringen zu können, bedarf es erstens eines sehr guten gesundheitlichen Zustandes. Darauf aufbauend benötige ich zweitens eine stabile Grundlagenausdauer, die öfter auch allgemein als „Fitness“ (s.u.) bezeichnet wird. Erst dann kann ich mich drittens auf besondere Leistungsanforderungen spezialisieren.

Selbstverständlich benötige ich dann zur Leistungsdiagnostik Menschen, die mit labortechnischen Hilfsmitteln die für das Training benötigten Werte bestimmen können (insbesondere die Blut- und Laktatwerte). Ich helfe gerne, Fragen zu diesem sehr sensiblen Bereich zu beantworten, da weitere Erläuterungen hier zu umfangreich wären.

 

Ich selbst arbeite seit meinem Studium der Sportwissenschaften (1997 bis 2003) mit einem Computerprogramm, der meine unter Trainingsbelastung aufgezeichneten Herzfrequenzwerte anzeigen und analysieren kann. Anhand dieser Werte kann ich mein Training besser steuern, je nach dem welches Ziel ich verfolgen oder erreichen möchte. Die Kunst im Kurz-, Mittel- und Langzeittraining ist es, die Trainingspausen bzw. die Erholungsphasen optimal zu berechnen. Nur dann ist z.B. ein leistungssteigerndes Training planbar.

 

Der Sport bietet aber auch ohne Leistungsgedanken eine Vielzahl an Möglichkeiten sich zu defragmentieren. So walke ich z.B. auch gerne längere Strecken durch die Natur oder gehe mal Tauchen. Leichtes Training unterstütze ich mit Musik, zu der ich über Kopfhörer laufe. Vorteil bei dieser Methode ist, dass ich bei regelmäßigem Training immer das gleiche Tempo als auch gleichbleibende Rundenzeiten habe und somit die Trainingswerte zur Überwachung meines Leistungsstandes besser auswerten kann (über mein Computerprogramm).

Definition Fitness:

Fitness ist der Zustand einer im psychischen und physischen Bereich guten Leistungsbereitschaft für eine spezifische Aufgabe.

 

Das alleinstehende Wort „Fitness“ bedeutet lediglich die Tauglichkeit für irgendetwas: erst der Zusatz von Beiwörtern oder Beisätzen lässt eine umrissene Zielansprache zu. Aber selbst die Bezeichnung „körperliche Fitness" ist ungenügend. Je nach Aufgabenstellung können nämlich qualitativ und quantitativ unterschiedliche Beanspruchungen angesprochen werden. So ist die körperliche Fitness für Kraftleistungen beispielsweise eine ganz andere als die für Ausdauerleistungen. Darüber hinaus kann Fitness sich sogar auf passive Vorgänge beziehen wie Fitsein für das Ertragen von Hitze, Kälte oder anderem.